Deutscher Gewerkschaftsbund

05.01.2015

Dokumentation der Tagung „Arbeitszeiten familienbewusster gestalten! Gewerkschaftliche Perspektiven für die Zukunft“

17. Dezember 2014, Mendelsohn-Bau, Berlin

Bundesministerin Schwesig und stellv. DGB-Vorsitzende Hannack

Susann Loessin

 

Die ungebrochene öffentliche Resonanz zeigt es deutlich: Immer mehr Beschäftigte wünschen sich eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Wissenschaft und Politik denken zunehmend über alternative Modelle nach und Arbeitgeber machen sich auf den Weg, genau diesen Wünschen und Forderungen nachzukommen.

Die familienpolitische Tagung des DGB Bundesvorstandes, welche am 17.12.2014 im Mendelsohn-Bau der IG Metall in Berlin stattfand, widmete sich insbesondere den gewerkschaftlichen Perspektiven auf das Thema "familienbewusste Arbeitszeiten". Kurz vor Weihnachten schauten die Tagungs- und Podiumsteilnehmenden zurück auf das vergangene Jahr, auf Erreichtes und Unvollendetes, und warfen einen Blick in die Zukunft.

Die Tagung stellte gleichzeitig den Abschluss der laufenden Phase unseres Projektes "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten!" dar.

 

Auf dieser Seite finden Sie die Dokumentation der Tagung einschließlich des Programms, den Kurzporträts der Referent/innen, allen Präsentationen und Reden sowie Zusammenfassungen der Diskussionsrunden. 

 

 

 

Elke Hannack

DGB/Loessin

Grußwort von Elke Hannack (stellv. DGB-Vorsitzende):

„Arbeitszeiten familienbewusster gestalten!“

 

Manuela Schwesig

DGB/Loessin

Grußwort von Manuela Schwesig (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend):

"Vereinbarkeit von Familie und Beruf partnerschaftlich gestalten"

 

Manuela Schwesig und Elke Hannack im Gespräch

DGB/Loessin

Moderiertes Gespräch mit Manuela Schwesig und Elke Hannack:

"Anforderungen an eine Lebenslaufpolitik"

 

Prof. Dr. Eva Kocher

DGB/Loessin

Keynote von Prof. Dr. Eva Kocher (Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder):

"Recht auf eine selbstbestimmte Erwerbsbiografie"

 

 

Paralelle Workshops zum Thema "Lebenslaufgestaltung aus betrieblicher Sicht"

Hier finden Sie die einzelnen Präsentationen der Vertreter/innen der Best-Practice-Unternehmen, die sich vorgestellt haben sowie eine komplette Zusammenfassung der Workshops.

 

 A) Ausbildung und Berufseinstieg

Birgit Lehman und Anke Steuk (BSR)

DGB/Loessin

 

Birgit Lehmann (Gesamtfrauenvertreterin, rechts) und Anke Steuk (Gruppenleiterin kaufmännische
Ausbildung/Nachwuchsförderung, links
):

Ausbildung in Teilzeit bei den Berliner Stadtreinigungsbetrieben (BSR)

Kerstin Melzer (Universität Konstanz)

DGB/Meissner

 

Kerstin Melzer (Referentin für Personalentwicklung & Dual Career):

Dual Career Programm an der Universtität Konstanz

 

B) Familienbewusste Arbeitszeiten 

Bernd Holtmeier und Stefanie Lange (Kreispolizeibehörde Paderborn)

DGB/Loessin

 

Bernd Holtmeier (Personalratsvorsitzender, links) und Stefanie Lange (Gleichstellungsbeauftragte, rechts):

Familienbewusste Arbeitszeiten bei der Kreispolizeibehörde Paderborn

Dr. Peter Cammerer (BMW)

DGB/Loessin

 

Dr. Peter Cammerer (Betriebsrat):

Mobilarbeit bei BMW

 

 

 

 

 

 

 

 

C) Lebensphasenorientierte Arbeitszeiten

Mike Schwarz (B. Braun Melsungen)

DGB/Loessin

 

Mike Schwarz (Betriebsrat, im Bild) und Volker Feuring (Leiter Personalressort gew./techn. MA):

Teilzeitmodelle bei B. Braun Melsungen

Ines Schmidt (BVG)

DGB/Loessin

 

Ines Schmidt (Gesamtfrauenvertreterin):

Lebenslauforientierte Arbeitszeiten bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG)

 

D) Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

Petra Nagel und Peter Brinkmann (Kreisverwaltung Soest)

DGB/Loessin

 

Peter Brinkmann (Personalratsvorsitzender) und Petra Nagel (Gleichstellungsbeauftragte):

Vereinbarkeit von Pflege und Beruf in der Kreisverwaltung Soest

Rüdiger Koch (Merz)

DGB/Loessin

 

Rüdiger Koch (Betriebsrat):

Vereinbarkeit von Beruf und Pflege bei Merz Pharma KGaA

Diskussion und Fishbowl zum Thema "Herausforderungen der Lebenslaufgestaltung für Gewerkschaften und Tarifpolitik"

mit Johanna Wenckebach (SozRa-Projekt), Julia Graf (IG Metall), Dieter Bertges (IG BCE) und Christine Schill (NGG) 

 

 Eindrücke der Diskussionsrunde und des Fishbowls

 

Fazit und Ausblick von Anja Weusthoff (Leiterin der DGB-Abteilung Frauen, Gleichstellungs- und Familienpolitik)

 

Tagungseindrücke

Nach oben

WIR FÜR EUCH

Wir unterstützen Interessenvertretungen und Gewerkschafter/innen dabei, Vereinbarkeit in ihren Betrieben und Verwaltungen ganz konkret umzusetzen: mit kostenloser Beratung vor Ort, Workshops, Vorträgen und Infomaterial.
Wir sind für euch da: vereinbarkeit@dgb.de

UNSER FLYER

INFOPAKET BESTELLEN

GEFÖRDERT DURCH