Deutscher Gewerkschaftsbund

14.12.2015

Neue Studie: Home-Office stärkt Vereinbarkeit

In mobilen Arbeitsformen liegt ein großes Potential für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, das aber noch nicht ausreichend genutzt wird. Dies ist das zentrale Ergebnis der Expertise "Digitalisierung – Chancen und Herausforderungen für die partnerschaftliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf" sowie der Befragung "Zu Hause arbeiten. Chancen der Digitalisierung für Vereinbarkeit von Familie und Beruf" die im Dezember 2015 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vorgestellt wurden.

So wird das Arbeiten im Home-Office zwar von vielen Beschäftigten als substanzielle Verbesserung wahrgenommen, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren, Familienaufgaben und berufliche Pflichten partnerschaftlicher zwischen Müttern und Vätern aufzuteilen und Zeit für die Familie zu gewinnen. Jedoch zeigen sich viele Unternehmen beim Ausbau von Home-Office-Angeboten nach wie vor zögerlich oder informieren nicht ausreichend darüber. Die Unternehmensbefragung wurde von der Roland Berger GmbH und die Beschäftigtenbefragung vom Institut für Demoskopie Allensbach erstellt.

Hier finden Sie die zugehörigen Publikationen:

Nach oben

Der Projektflyer

Unser Newsletter

GEFÖRDERT DURCH

Unsere Partnerin

Unsere Schwesternprojekte