Deutscher Gewerkschaftsbund

Fachtagung Vereinbarkeit: "Wenn Beschäftigte Eltern werden..."

"Wenn Beschäftigte Eltern werden...": Gute Lösungen für Vereinbarkeit in Betrieben und Verwaltungen

 

#VereinbarkeitJetzt: Am Tag der Familie (15. Mai) 2024 diskutierten über 150 Teilnehmende, wie sich Familie und Beruf besser unter einen Hut bringen lassen. Im Fokus: Werdende und junge Familien. Dabei vernetzten sich Betriebsrät*innen, Personalrät*innen, Wissenschaft, Gewerkschaft und Politik , um gute Wege für junge Familien in Betrieben und Verwaltung zu entwickeln oder zu stärken.

Dabei standen 

  • Mutterschutz
  • die betriebliche Begleitung der Elternzeit
  • die Gestaltung des Wiedereinstiegs und
  • die Rahmenbedingungen für Arbeitszeit 

im Fokus. 

Wissenschaftliche Inputs von 

  • Prof. Dr. Bettina Kohlrausch, Wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Instituts der Hans-Böckler-Stiftung, und
  • Prof. Dr. Katja Nebe, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

flankierten die Diskussionen um gute, gewerkschaftliche Maßnahmen für mehr Vereinbarkeit von Familie und Beruf. 

Wie Interessenvertretungen diese Maßnahmen konkret umsetzen können, zeigten Betriebsrätinnen auf: 

  • Jana Reise, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende, beschrieb den Weg ihres Gremiums zu einer besseren Familienpolitik bei ihr im Klinikum Karlsburg
  • Nadja Houy, Betriebsrätin, präsentierte, welche Maßnahmen sie und ihr Betriebsrat bei der Deutschen Bahn AG umgesetzt haben - und wie.

Für all das sind politische und gesetzliche Rahmenbedingungen nötig. Auch Bundesfamilienministerin Lisa Paus machte auf der Fachtagung im gemeinsamen Gespräch mit DGB-Vize Elke Hannack deutlich: "Wer in Zeiten des Fachkräftemangels Beschäftigte gewinnen und halten will, kommt um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht herum."

#VereinbarkeitJetzt - mit starken Betriebs- und Personalräten.